Wachablösung: Atlantic Council stellt seine Kandidaten für die Ukraine vor

Autorius: RT deutsch Šaltinis: https://deutsch.rt.com/europa/... 2016-10-26 09:18:59, skaitė 572, komentavo 0

Wachablösung: Atlantic Council stellt seine Kandidaten für die Ukraine vor

Wachablösung: Atlantic Council stellt seine Kandidaten für die Ukraine vor

Vom transatlantischen Think-Tank auserwählte Politiker senden ein deutliches Signal an das Poroschenko-Umfeld: Die Ersatzbank beginnt, sich für den Wechsel bereit zu machen. USA haben die Nase voll von Korruption und Willkür in der Ukraine.

von Wladislaw Sankin

Der Rauch vom Maidan hat sich längst aufgelöst, die Rädelsführer von damals haben ihre Megafone gegen das Redner-Pult der Obersten Rada eingetauscht und die Straßenschläger entledigten sich ihrer Fantasie-Uniformen zu Gunsten von Anzügen mit Partei-Abzeichen: Das politische System der postmaidanen Ukraine hat sich stabilisiert.

Auch die Krisen konnte man im Zaun halten. Die maidan-skeptische Bevölkerung ist eingeschüchtert, einige hat man eingesperrt, viele sind ausgewandert oder haben sich den Freiwilligenarmeen der selbsternannten "Volksrepubliken" im Osten der Ukraine angeschlossen. Verarmte Menschen versuchen sich mithilfe von Improvisationskünsten im Rahmen der Schattenökonomie, Datschas oder Gastarbeiterjobs im Ausland, vor allem in Russland und Polen, über Wasser zu halten. Hungeraufstände blieben bislang aus. Auch der blutige Krieg mit den "Separatisten" ist vorerst eingefroren.

Eine gute Zeit, um über das bislang Erreichte auf dem Weg der Ukraine in den Westen nachzudenken. Es sieht für die Kuratoren nicht schlecht aus. Vor allem hat sich die Ukraine komplett an die westliche Informationsader angeschlossen, kann alle antirussischen Inhalte der Westmedien reproduzieren und den Fundus an Letzteren selbst mit kreativen Einfällen bereichern. Russophobe Rhetorik wurde in der Ukraine zur Propagandadroge, die alle Schmerzen zu betäuben vermag, die Umwälzungen durch neoliberale Reformen, Folgen der Sanktionspolitik und menschliche Opfer des Konflikts nach sich gezogen haben.

In dieser äußerst förderlichen Atmosphäre können westliche und ukrainische Eliten in regem Austausch ihre Arbeit fortsetzen, deren Ziel es ist, aus der Ukraine ein in jedweder Hinsicht antirussisches Bollwerk zu machen. Auch die Verwirklichung des Traums von einer erfolgreichen und in der ganzen Welt geliebten Ukraine ist ein Teil dieses Plans. Denn dieser sollte im Rahmen dieser Mythologie einem finsteren Russland gegenübergestellt werden, dem der Platz in der Unterwelt zugewiesen ist.

Aber es gibt noch Hindernisse, die dem nahtlosen Übergang der Ukraine mit ihren Menschenmassen mit einer "falschen Mentalität" und wirtschaftlichen Aktiva in den Westen im Wege stehen: Das sind nicht zuletzt das Oligarchensystem und die landeseigene Korruption. Über Letztere sind die westlichen Gönner der Ukraine besonders wenig "amused". Daher ist es für sie wichtig, innerhalb der Ukraine weiterhin die Kräfte zu fördern, denen sie es zutrauen, das Störende aus dem Weg räumen zu können.

Mustafa Najem mit der UN-Verterterin der USA, Samantha Power und dem US-Botschafter in der Ukraine, Jeffrey Payette (hinten), in Kiew.